Rainbow Six Siege: Operation Skull Rain

Ganz gespannt haben wir schon auf Infos zum nächsten DLC für Rainbow Six Siege gewartet und endlich ist es soweit. Operation Skull Rain werden wir am 2. August für PS4, Xbox One und PC erhalten. Wie in allen vorherigen DLCs bekommen wir eine neue Map und zwei Operator.

Die neuen Operator

Dieses Mal ist die Spezialeinheit BOPE (Batalhão de Operações Policiais Especiais) aus Brasilien an der Reihe.

Caviera ist die neue Verteidigerin. Sie kann sich leise an Gegner heranschleichen, sie überwältigen und sie dann nach den Aufenthaltsorten der Teammates befragen. Das hört sich cool an und ich bin schon gespannt, wie sich das spielen lässt.

Als Primärwaffen hat sie eine M12 und eine SPAS-15 dabei und als Sekundärwaffe eine PBR92. Bei der Zusatzausrüstung können wir zwischen Stacheldraht und C4-Sprengstoff wählen.

Der neue Angreifer heißt Capitão, der als Sonderausrüstung einen Bogen dabei hat, mit dem man „Erstickungsbolzen“ verschießen kann, die den Sauerstoff in einem bestimmten Radius verbrennen. Zusätzlich gibt es noch kleine Rauchgranaten, wenn man sich oder die Teammates vor den Augen der Gegner verbergen will. Der Bogen sollte meiner Meinung nach ja ähnlich wie eine Gasgranate funktionieren. Da lasse ich mich mal überraschen.

Daneben gibt’s eine M249 oder eine PARA-308 als Primärwaffe und ebenfalls eine PBR92 als Sekundärwaffe.  Splitter- oder Betäubungsgranaten stehen als zusätzliche Ausrüstung bereit.

Wie immer bekommen die Inhaber des Season Pass die beiden Operator kostenlos, für alle anderen Spieler stehen sie nach 7 Tagen für 25.000 Reknown oder 600 Credits zum Kauf bereit.

Weitere Verbesserungen

Zusätzlich basteln die Entwickler immer noch an weiteren Verbesserungen und haben in diesen DLC einen weiteren Modus für private Spielrunden mit reingepackt, der sich „Tactical Realism“ nennt. In diesem Modus können keine Gegner markiert werden und der HUD zeigt nur Kompass, Timer, Waffen und Zusatzausrüstung. Es gibt keine Killbestätigungen und das Munitionshandling wurde realistischer gestaltet. Verstärkte Kommunikation mit den Teammates war der Hintergrund für diesen Spielmodus.

Als Waffenupdate gibt es einen gewinkelten Griff für uns, der den Wechsel zwischen dem Feuern aus der Hüfte und dem Zielen nun beschleunigen soll.

In Ranked-Runden besteht nun für ein Team die Möglichkeit zum Aufgeben, wenn genug Stimmen dafür zusammenkommen. Die Aufgabe kann allerdings erst ab der dritten Runde erfolgen.

Die neue Map

Die neue Map ist in einer brasilianischen Favela (einem Armenviertel) angesiedelt und erlaubt erstmals auch das Zerstören von Außenwänden. Die Map steht allen Spielern kostenlos zur Verfügung und dazu gibt es auch schon einen ersten Trailer.

Viel ist allerdings auf den kurzen Ausschnitten nicht zu sehen, trotzdem lassen sich schon zerstörbare Wände und die eine oder andere Falltüre in den Räumen erkennen. In einer Art Aufenthaltsraum kauert sogar schon eine Geisel am Boden, was vielleicht bereits ein Hinweis auf einen möglichen Zielraum wäre.

In dem Gebäude, das sich über mehrere Stockwerke erstreckt, scheint sich auch ein Drogenlabor zu befinden. Es werden in einem Raum jedenfalls fragwürdige Pflanzen angebaut, die zwar guten Sichtschutz bieten, aber dafür sicher keine Kugeln abhalten werden.

Das sind im Moment alles nur Spekulationen, aber ich bin jedenfalls schon sehr gespannt, wie sich diese neue Map spielt.

Und hier könnt Ihr selbst einen Blick in den Trailer werfen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: Ubisoft Blog

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.