Grand Theft Auto V: Der große Hype

Aus der ganzen Lobhudelei und dem Hype um GTA 5 wollte ich mich ja eigentlich raushalten. Aber die einschlägigen Magazine schreiben derzeit ja über nichts anderes mehr. Da kann selbst ich mich diesem Thema nicht mehr entziehen.

Das Thema des Spiels spricht mich allerdings im Moment irgendwie überhaupt noch nicht an, obwohl die angekündigte riesige offene Spielwelt mich ja schon reizen würde. Ich glaube, man muss da etwas benebelt sein, um die vielen WTF-Szenen auszuhalten :-) … werde ggf. darauf zurückkommen. Vielleicht schaue ich mir ja erts mal ein „Let’s Play“ an …

Dieses freakige Spiel soll ja an die 100 Stunden Spielzeit bieten. Man bekommt da also wirklich etwas für sein Geld geboten. Aber mal Hand auf’s Herz: Wie viele Spieler investieren diese Zeit um alles komplett durchzuspielen?

Bildquelle: Grand Theft Auto V Website
Bildquelle: Grand Theft Auto V – Official Website

Ich werfe jetzt mal lieber einen Blick auf die Zahlen und das Marketing.

Rockstar Games hatte bereits Ende 2011 damit angefangen, Trailer und Artikel zu veröffentlichen und die Werbetrommel für GTA 5 anzuwerfen. Auch 2012 gab es immer mal wieder Veröffentlichungen um die Fans bei Laune zu halten. Richtig durchgestartet wurde dann 2013. Durch Trailer, Veröffentlichungen in Zeitschriften oder online, Ankündigungen von Special Editions und Start des Vorverkaufs wurde die Stimmung noch einmal kräftig angeheizt, bis dann am 17. September das Spiel in den Verkaufsregalen stand.

Das hat sich wohl ausgezahlt. Bereits am ersten Tag nach dem Verkaufsstart hat das Spiel nach internen Schätzungen bereits über 800 Mio. US-Dollar an Umsatz eingefahren, wie Gamereactor berichtet. Und dabei ist das Spiel noch nicht mal in allen Ländern eingeführt. Rockstar Games plant mit etwa 25 Millionen verkauften Exemplaren im ersten Jahr. Wenn man rechnet, dass vielleicht 20 US-Dollar je Spiel derzeit noch beim Publisher übrigbleiben, rechnet man hier wohl mit 500 Mio. US-Dollar an Einnahmen. Dieses Ziel scheint nach diesem rasanten Start nicht zu hoch gegriffen zu sein.

Rockstar Games hat sich allerdings für die Entwicklung des Spiels etwa 5 Jahre Zeit gelassen und dabei ca. 265 Mio. US-Dollar für Entwicklung und Marketing verbraten. Eine schöne Übersicht, wie GTAV im Vergleich mit anderen Spielen dasteht hat VG24/7 veröffentlicht. Und dieses Geld muss erst einmal wieder eingefahren werden und Gewinn will man damit ja auch machen.

Es sieht allerdings so aus, als hätte Rockstar Games hier alles richtig gemacht. Zusätzlich gab es auch noch einmal einen Umsatzanstieg für GTA 4. Anscheinend wurden einige Spieler, die die Reihe noch nicht kannten, durch die Euphorie mitgerissen und haben sich schon mal warmgespielt, bevor sie sich auf GTA 5 stürzen (mache ich übrigens auch manchmal).

Was mich allerdings wundert ist, dass bei diesem riesigen Budget nichts für Lokalisierungen ausgegeben wurde. Das Spiel ist nur auf Englisch erhältlich, hat aber wohl mehr oder weniger gut übersetzte Untertitel zu bieten. Eingefleischte Fans dürfte das aber wohl nicht stören, zumal bei Übersetzungen oft der Wortwitz oder die verschiedenen Dialekte auf der Strecke bleiben.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.