Impossible Mission: Ein Ausflug in die Vergangenheit

Jeder, der in den 80er-Jahren einen C64 sein Eigen nennen durfte, kannte Impossible Mission. Das war damals eines der Top-Spiele und der Ausruf “Kill him, my robots!” dürfte den Veteranen noch geläufig sein (die Sprachausgabe wurde damals hochgelobt). Das Spiel galt als wirkliche Innovation, nämlich einer Mischung aus Jump-and-Run und einem Puzzle-Game.

Wir scheuchten mit einem Joystick ein Männlein durch ein riesiges Gebäude und durchsuchten Möbelstücke nach Puzzleteilen. Unzählige Roboter kamen uns dabei in die Quere, aber Ballern war nicht. Völlig unbewaffnet mussten wir diese mit einem beherzten Sprung umgehen und sind dabei oft genug in deren Laserfeuer kläglich verbrutzelt. Als weitere Gemeinheit konnten die Roboter einen Raum mit einem gezielten Schuss unter Strom stellen, was unserer Gesundheit auch nicht gerade zuträglich war. Ich weiß allerdings nicht mehr, ob man nur eine bestimmte Anzahl Leben hatte …

imp_2
Bildquelle: Lemon Retro Store

Mit kleinen Aufzügen konnte man die verschiedenen Ebenen eines Raums abklappern und Löcher im Boden wurden ebenfalls zur tödlichen Falle. Es gehörte schon ein gewisses Maß an Feinmotorik dazu, die Spielfigur milimetergenau vor einen Abgrund zu positionieren um einen Sprung ins anvisierte Zielgebiet zu schaffen.

Kleine Musikspielchen gab es zwischendurch auch und indem man Melodien nachspielte konnte man “Snoozer” einheimsen, die die Roboter für eine gewisse Zeit lang außer Gefecht setzten. Sehr praktisch aber man hatte eigentlich immer zu wenig davon.

Hier habe ich übrigens einen Testbericht von damals gefunden.

happycomputer_spielesonderheft-1_077

Wir hatten damals viel Spaß und vor lauter Spannung hat man (wie bei heutigen Spielen auch) komplett die Zeit vergessen. Gute 1,5 bis 2 Stunden war man auch als geübter Spieler unterwegs um alle Puzzleteile zu finden und den Widersacher damit auszuschalten. Dafür haben wir auch stundenlange Ladezeiten in Kauf genommen. Dank “Schnell-Ladeprogramm” und dem Umstieg von Datasette auf Diskettenlaufwerk (Anschaffungskosten ca. 800 DM) konnten diese aber auf weniger als eine Minute reduziert werden. Damals ein Quantensprung :-)

Später gab es dann mal eine Neuauflage für Nintendo DS. Und heute gibt’s das Spiel als Impossible Mission (HTML 5) Browserspiel

Viel Spaß!!

 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.